11.77°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 29. September 2020 · 15:28 Uhr
 
 
 

Drei Fahrradunfälle an den Feiertagen

Löblich zu erwähnen, dass derzeit wieder mehr mit dem Fahrrad gefahren wird, andererseits kamen an den Osterfeiertagen vier Radfahrer bei Unfällen zu Schaden.

Zwei Unfälle ereigneten sich am Karfreitag. Gegen 11.15 Uhr übersah ein 44-jähriger Radler in Hebertshausen beim Abbiegen von der Georg-Queri-Straße auf den Radweg der Münchner Straße einen von rechts kommenden, weiteren Fahrradfahrer. Es kam zur Kollision und beide stürzten zu Boden. Der Unfallverursacher, sowie der zweite Radler, ein 49-jähriger aus Unterschleißheim, mussten mit Platz- und Schürfwunden ins Klinikum Dachau verbracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro.

Um 20.10 Uhr nutzte ein 60-Jähriger in Markt Indersdorf seine freien Minuten, um Blumen zwischen einem Radweg und der Fahrbahn der Freisinger Straße zu gießen. Sein Vorhaben war vermutlich gut gemeint, jedoch zog er einen Gartenschlauch hinter sich her. Der angeblich auf Kniehöhe gespannte Schlauch wurde einer Radfahrerin zum Verhängnis. Die 54-jährige Zweiradlenkerin aus Indersdorf fuhr in den Schlauch und stürzte. Sie zog sich leichte Verletzungen zu. Sachschaden entstand nicht.

Am Ostersonntag kam ein 62-jähriger Fahrradfahrer auf einem Feldweg bei Mariabrunn/Gemeinde Röhrmoos alleinbeteiligt zu Sturz. Der Mann aus Haimhausen zog sich dabei mehrere Rippenbrüche zu und musste durch den Rettungsdienst ins Klinikum Dachau verbracht werden.