4.54°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Monday, 28. September 2020 · 04:54 Uhr
 
 
 

Königin sucht Schloss

Jetzt Nistplätzen auf dem Balkon vorbeugen

Ein Schloss für die Königin - jetzt Besiedelung durch Hornissen und Wespen von Balkon oder Rollladenkasten vermeiden. (Foto: David Hablützel/Pixabay)

In diesen Tagen beenden die jungen Wespen- und Hornissenköniginnen ihre Winterruhe und machen sich auf die Suche nach geeigneten Nistplätzen. Je nach Art bauen sie ihre Papiernester freihängend in Hecken, auf Bäumen oder in dunklen Hohlräumen wie Mauselöchern, Vogelnistkästen, Dachböden, aber auch in Kissentruhen auf der Terrasse oder in Rollladenkästen. Meist bleibt ein Nest so lange unbemerkt, bis gegen Juli größere Volksstärken erreicht werden.

Natürlich ist es möglich, sich mit den friedlichen Tieren zu arrangieren. Einige Neststandorte in der direkten Wohnumgebung können jedoch zu Unannehmlichkeiten für Mensch und Tier führen. Darum empfiehlt sich, die noch wespen- und hornissenfreie Zeit zu nutzen, Rollladenkästen, Terrassen und Balkone insektensicher zu machen. Eine spätere Umsiedlung der geschützten Tiere ist mit einigem Aufwand und Kosten verbunden. Bei Hornissennestern ist sogar eine Ausnahmegenehmigung der unteren Naturschutzbehörde erforderlich.

Hier die Tipps des Landratamtes zu Maßnahmen, die sich bewährt haben:

• Fragen Sie im Fachhandel nach Abdichtmöglichkeiten für Ihren Rollladentyp.

• Bringen Sie an der Stoppleiste des Rollladens eine Bürstenleiste oder eine Profilgummidichtung an oder ersetzen Sie sogenannte Rollladenstopper durch Leisten mit Bürste. Wichtig ist es, die Rollladenkästen beidseitig abzudichten.

• Bewegen Sie den Rollladen mehrmals täglich. Erschütterungen und Veränderungen halten die Tiere vom Nestbau und -Bezug ab.

• Da Wespen und Hornissen ätherische Öle meiden, kann ein Wattebausch, beispielsweise mit Nelken- oder Teebaumöl beträufelt, mit einem dünnen Stab vorsichtig links und rechts in Hohlräume und Fugen des Rollladenkastens eingebracht werden.

• Einige Wespenarten suchen sich dunkle Hohlräume, um dort ihr Nest anzulegen. Um den Einzug der ungebetenen Gäste zu verhindern, sollten Außenschränke und Kissentruhen auf Balkonen und Terrassen abgedichtet oder für den Monat April ins Haus gestellt werden. Auch hier können ätherische Öle abschreckend wirken.

Hat eine Wespen- oder Hornissenkönigin bereits Waben gebaut und erste Eier gelegt, lässt sie sich nicht mehr durch ätherische Öle oder Erschütterungen vergrämen. Versuchen Sie dann bitte nicht mehr, sie zu vertreiben, denn das könnte die Königin zu einer Verteidigungsreaktion veranlassen. Besser ist es, den Rollladen oben zu lassen, damit sich der Besiedlungsraum verkleinert.

Fachlichen Rat erhalten Sie bei der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Dachau unter der Telefonnummer 08131-74 294 oder -474) und deren örtliche Hornissenberater sowie Naturschutzverbände und auch über die Internetseite des Landratsamtes Dachau unter www.landratsamt-dachau.de/abfall-naturschutz-umwelt/naturschutz/wespen-und-hornissen.