11.77°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 29. September 2020 · 14:59 Uhr
 
 
 

Vor großen Herausforderungen

Jobcenter bleibt telefonische erreichbar

Das Jobcenter Dachau hat für persönliche Gespräche derzeit nicht geöffnet. Um die Erreichbarkeit trotz der Einschränkung zu gewährleisten, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 18 Uhr unter der bekannten Telefonnummer 08131-33 29 0 und nun zusätzlich unter der Hotline 08131-33 29 150 erreichbar.

Um eine schnellstmögliche Bearbeitung zu gewährleisten und dadurch auch Zeit für alle Beteiligten zu gewinnen, bittet der Geschäftsführer des Jobcenters Anfragen, Anträge oder Unterlagen möglichst per Mail unter Jobcenter-Dachau@jobcenter-ge.de einzureichen.

Ein Antrag gilt grundsätzlich immer auf den Monatsersten zurück. Die Bundesregierung hat neben vielen Erleichterungen im Bereich Kurzarbeitergeld und Soforthilfen für Selbständige auch den Bezug von Arbeitslosengeld II erleichtert. Allgemeine Informationen können unter www.arbeitsagentur.de entnommen werden. Hier findet man auch den vereinfachten Antrag auf Arbeitslosengeld II sowie die begleitenden Anlagen.

Derzeit ist es vor allem für Selbständige deutlich leichter, Arbeitslosengeld II zu beziehen. Vermögen wird im Zeitraum 1. März bis 30. Juni 2020 gestellten Anträgen, erst ab einem Freibetrag von 60.000 beziehungsweise weiteren 30.000 Euro je weiteren Familienmitglied berücksichtigt. Für diese Anträge erfolgt immer auch eine Berücksichtigung der tatsächlichen Miete in voller Höhe.

Bei Erwerbseinkommen inklusive Kurzarbeitergeld gibt es je nach Höhe Freibeträge, die anrechnungsfrei bleiben. Für Familien mit mindestens einem Kind kann sich ein höherer Leistungsanspruch über den Kinderzuschlag errechnen, der bei der Familienkasse beantragt werden muss.

Mit der Corona-Krise hat sich das Antragsaufkommen und die telefonischen Beratungen im Jobcenter Dachau vervielfacht. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jobcenter Dachau arbeiten unter Hochdruck, um den Ansprüchen gerecht zu werden. Peter Schadl, Geschäftsführer des Jobcenters Dachau, dankt den Kolleginnen und Kollegen für den großen Einsatz.