-1.78°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Sunday, 29. November 2020 · 23:25 Uhr
 
 
 

»Der richtige Mann für Berlin«

Michael Schrodi als Bundestagskandidat wiedergewählt

Bei strahlendem Sonnenschein im ASV Stadion wurde Michael Schrodi als Bundestagskandidat wiedergewählt. (Foto: SPD)

Eine aufgrund der Coronazeiten etwas andere Zusammenkunft der SPD zeigte große Geschlossenheit der Genossinnen und Genossen bei der Nominierung des Bundestagskandidaten. Mit 98 Prozent Zustimmung wählten die Delegierten bei strahlendem Sonnenschein auf der Tribüne des ASV-Fußballstadions in Dachau Michael Schrodi, der bereits seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages ist.

Schrodi, der in seiner Bewerbungsrede über die Erfolge der SPD in der Regierung sprach, erinnerte zum Beispiel an das Klimaschutzgesetz, den beschlossenen Kohleausstieg, den Wegfall des Photovoltaikdeckels und vieles mehr im Umweltausschuss. Er hätte sich zu Beginn seines Mandats schon gefragt, was er als Neuling im Bundestag bewegen könne und erklärte: »Tatsächlich war es viel mehr, als ich es mir hätte ausdenken können!«

Der 43-Jährige Finanzpolitiker zählte Beispiele auf, bei denen er ganz persönlich mitgewirkt habe: steuerliche Förderung E-Mobilität, Mehrwertsteuersenkung für die Bahn sowie für die Verbraucher und Verbraucherinnen, Kinderbonus und vieles mehr. »Als Kommunalpolitiker weiß ich aber auch, wo die Städte und Gemeinden der Schuh sehr schmerzhaft drückt, gerade in der momentanen Zeit, wo Gewerbe- und Einkommenssteuermindereinnahmen besonders wehtun«, so Schrodi. »Trotz der Krise müssen wir dafür kämpfen, dass die öffentliche Hand investieren kann, denn wir brauchen gut ausgestattete Schulen, beste Infrastruktur für Digitalisierung und öffentlichen Wohnungsbau. Deswegen ist es richtig, dass das nächste Jahrzehnt ein Jahrzehnt der Zukunftsinvestitionen wird«.

Rückenwind bekam Schrodi vom Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Olching, Andreas Magg, der in seiner Unterstützerrede besonders auf Schrodis kommunalpolitisches Engagement einging. Auch Florian Hartmann, Oberbürgermeister von Dachau, erklärte den Delegierten, wie wichtig es sei, Michael Schrodi als Ansprechpartner in Berlin zu haben und sich auf dessen Unterstützung verlassen zu können. Die stellvertretende Landrätin aus Dachau, Marianne Klaffki, lobte besonders die Hartnäckigkeit und Leidenschaft, mit der der Kandidat seinen Themen nachgehe. Dies war auch Kern der Rede von Sofia Kyriakidou, der stellvertretenden Vorsitzenden des SPD-Bundeswahlkreiskonferenz: »Du bist der richtige Mann für Berlin!«

Schrodi, der als ehemaliger Fußballer in der Landes- und Bayernliga im FC Bundestag mitspielt, geht mit Freude in den Wahlkampf für die nächste Runde: »Lasst uns mit Mut, Geschlossenheit und Selbstbewusstsein den Wahlkampf angehen – wir sind ein Team!«