16.29°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Friday, 18. September 2020 · 13:40 Uhr
 
 
 

Ausstellung mit einem unerschütterlichen Optimisten

In ihrer Reihe Kunst & Bank präsentiert die VR-Bank Dachau den Künstler Klaus Eberlein

Auf der Vernissage (von li) VR-Bank Vorstand Karl-Heinz Hempel, Künstler Klaus Eberlein, OB Florian Hartmann und die Kuratorin der Ausstellung, Dr. Bärbel Schäfer. (Foto: Andreas Förster)

Klaus Eberlein hat zahlreiche Kunstpreise erhalten: Darunter zwei Auszeichnungen für seine Illustrationen auf der Buchkunstausstellung in Leipzig, den Bayerischen Poetentaler der Münchner Turmschreiber oder auch den ersten Preis für Fotografie der SZ-Timeline-Images. Das allein zeigt die ungeheure Bandbreite des 1941 in München geborenen Künstlers. Dachau als Ort der Kunst lag ihm immer besonders am Herzen, deshalb trat er schon in jungen Jahren der KVD Dachau bei. Nun widmet ihm die Volks- und Raiffeisenbank Dachau eine große Retrospektive mit dem launigen Titel »Unterwegs und Anderswo«. Kunst in Form von Illustration, Malerei, Zeichnungen, Radierungen, Holzschnitte, Lithographien sowie Aquarelle und Skulpturenarbeiten aus Keramik und Glaspaste gehören ebenso zu seinem Werk wie Bücher und das geschriebene Wort. Er hat bedeutende literarische Werke illustriert, versieht jedes seiner Exponate, die er in den letzten 50 Jahren geschaffen hat und von denen er viele in seinem Haus in Solln aufbewahrt, mit einem vielsagenden, nicht selten doppeldeutigen Titel, der auch auf die Doppelbödigkeit der Bilder selbst hindeutet.

Beitrag zur Wiederbelebung der Kultur

Keine Aussage trifft er willkürlich oder zufällig. So glaubt man ihm auch, wenn er im Interview beteuert: »Diese Ausstellung bedeutet mir sehr viel.« Für Bankvorstand Karl-Heinz Hempel war nun der richtige Zeitpunkt für die Retrospektive gekommen: »Wir wollen unseren Beitrag zur Wiederbelebung der Kultur in Dachau leisten«, betont er. Er überredete den Künstler beim Besuch seines Hauses, eine imposante Glasvitrine mit Keramikfiguren für die Ausstellung zur Verfügung zu stellen. In ihnen spiegel sich der Optimismus eines Künstlers wider, der mit viel Humor auf die Menschen und das Leben schaut. »Auch sein Gesamtwerk strahlt diesen Optimismus aus«, versichert die Kuratorin der Ausstellung, Dr. Bärbel Schäfer. Eberlein selbst sieht das genauso, das zeigt sich auch ab seinen Hauptthemen, mit denen er sich immer wieder lustvoll künstlerisch auseinandersetzt: Frauen, Reisen und Natur. Ein Ausdruck der Freude an der Vielfalt der Kunst und an der Lebensfreude im Allgemeinen. Die lässt er sich durch das Unheil namens Corona nicht nehmen, das verarbeitet er lieber phantasievoll in seinen Bildern und Zeichnungen.

Zusehen ist die Ausstellung vom 10. bis 30. September während der Öffnungszeiten im Schalterraum der Volksbank Raiffeisenbank Dachau, Augsburger Str. 33-35. In der »Langen Nacht der offenen Türen« am Freitag, den 11. September, ist die Ausstellung von 19 bis 24 Uhr geöffnet. Für alle Besucher gelten die aktuellen Corona-Kontaktregeln.