4.14°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 27. November 2021 · 12:55 Uhr
 
 
 

Die Power aus der Mauer

900 Euro Förderung für Wandladestationen

Das Duo Gruber & Depre (Foto: öxler)

Bitte notieren Sie sich schon mal »KfW 440«, bevor Sie weiterlesen. Der Suchbegriff bei Google, Yahoo & Co. kann nämlich bares Geld für Sie bedeuten. Dann nämlich, wenn Sie jetzt ein E-Auto kaufen beziehungsweise vorhaben, in den kommenden Jahren auf ein emissionsfreies Modell umzusteigen. Denn eins ist so oder so sicher: Für ein Elektroauto benötigen Sie zuhause eine Ladestation. Freilich, Sie können, wie mir Alexander Gruber und sein Partner Dominik Depre vor acht Tagen bestätigt haben, ein E-Auto auch an eine ganz normale Steckdose hängen. Doch dann warten Sie halt… und warten… und warten. Bis zur vollständigen Ladung so an die 20 Stunden. Sehr viel zügiger, genauer etwa halb so lang, geht’s mit einer Wandladestation, der sogenannten Wallbox. Gut, die kostet Geld, auch die Montage, doch jetzt kommt »KfW 440« ins Spiel. Denn die KfW-Förderbank bezuschusst den Kauf und Anschluss dieser Wandladestationen für den privaten Gebrauch mit ganzen 900 Euro! Und wie ich mir bei meiner Stippvisite bei den Indersdorfer Elektro- und Elektronikprofis habe sagen lassen, würden sich dadurch die Ausgaben für diese unumgängliche Anschaffung fast gegen Null reduzieren. Ne feine Sache, wie ich meine. Verständlich, warum sich beim Duo Gruber & Depre die Wallbox-Anfragen häufen – selbst von Interessenten, die überhaupt noch kein E-Auto ihr Eigen nennen. Der Grund, sich bezüglich einer Wandladestation jetzt beraten, sie genehmigen und montieren zu lassen, ist im Übrigen recht einleuchtend: Die Bezuschussung ist zeitlich begrenzt – genau so lange, wie Geld im diesbezüglichen »Topf« ist. Bis dahin werden unter bestimmten Voraussetzungen – privater Anschluss, 11 kW Ladeleistung und intelligente Steuerung, nur mal beispielsweise – die 900 Euro gewährt. Was wer wann vom Staat bekommen kann, das erfahren Sie von Alexander Gruber beziehungsweise Dominik Depre, die auf Anfrage gern vor Ort beraten. Auch dahingehend, welche Art der Wallbox im Einzelfall die beste sei. Ach ja, noch eins zum Thema Bezuschussung rund um die E-Mobilität: Auch der Topf für die Förderung von Hybridautos ist bald geleert, wogegen die Bezuschussung mit bis zu 6.000 Euro für 100-prozentige E-Autos bis 2025 gewährleistet ist. Gut zu wissen – besser es sich zu notieren… Zu guter Letzt: Alexander Gruber und Dominik Depre haben auch das Auto zum Wandladegerät: den E-SUV »Aiways U5«. Den habe ich für Sie ja schon in Augenschein genommen, probegefahren und darüber berichet. Sie erinnern sich nicht? Macht nix, sie können die entsprechenden ProfiPorträts auf www.kurier-dachau.de/epaper unter KW 45-2020 und KW 22-2021 gern noch nachlesen. Und auf www.euronics-indersdorf.de finden Sie alles Wissenswerte zur »chinesischen Edelsänfte«. Wie wir auf das Wallbox-Thema überhaupt gekommen sind? Ganz einfach – das Vorführmodell hing gerade an der Box, weil sich ein Ehepaar zur Probefahrt angemeldet hatte. Keine Frage, dass ich da nachgehakt habe und plötzlich die 900 Euro samt Keyword »KfW 440« im Raum standen…