15.13°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 6. August 2020 · 08:39 Uhr
 
 
 

180 Spenden gewonnen

Erstmals Blutspende in der Mehrzweckhalle

Blutspendeaktion in Petershausen mit Bürgermeister Marcel Fath (liegend), Paul Polyfka und Angelika Gumowski (li hinten), (Foto: BRK)

Die erste Blutspende in Petershausen war ein sehr großer Erfolg. Knapp 200 Personen suchten die Mehrzweckhalle am Pfarrangerweg auf, um zu spenden. 180 Spenden konnten gewonnen werden. Zum ersten Mal, seit das BRK Dachau 2016 die Organisation und Durchführung der Blutspende vom Blutspendedienst München übernommen hat, konnte die Aktion in Petershausen durchgeführt werden. Das ist auch der guten Zusammenarbeit mit der Kommune zu verdanken. Die Gemeindeverwaltung mit Michael Havermann hatte die Aktion maßgeblich begleitet.

»Alles lief reibungslos«, freute sich der BRK-Kreisgeschäftsführer Paul Polyfka. Ihm ist es wichtig, die Blutspende möglichst vielen Landkreisbürgern zu ermöglichen. »Als große Gemeinde am Rand des Landkreises wollen wir Petershausen genauso berücksichtigen«, so Polyfka. Unterstützt wurde die Aktion von der Bereitschaft Indersdorf und dem Team des ‚Helfer vor Ort‘ aus Petershausen unter der Gesamtleitung von Martin Noß, dem Jugendrotkreuz und der SEG Betreuung unter der Leitung von Angelika Gumowski.

»Insgesamt waren 17 Kolleginnen und Kollegen aktiv im Einsatz«, berichtete Nicolá Schuster. Als Ansprechpartner für Kooperationen zwischen dem BRK Kreisverband Dachau und den Unternehmern in Dachau und im Landkreis achtet er auf ein gutes Netzwerk. Er konnte auch die Kooperation mit der »Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern« und der zur Blutspende zusätzlichen Möglichkeit der Typisierung schließen.

Die große Mehrzweckhalle bietet genügend Platz, um den nötigen Abstand einzuhalten. Im Eingangsbereich wurde von Mitgliedern der BRK-Bereitschaft die Körpertemperatur gemessen, in der Halle füllten die Spenderinnen und Spender an kleinen Tischen die Bögen zur Registrierung aus. Hinter einer Abschirmung aus Roll-Ups waren bald alle Liegen zum Blutspenden belegt und im Freien bildete sich eine Warteschlange. Die Wartezeit konnten sich die Spendenwilligen verkürzen. An einem Infotisch gaben der Helfer-vor-Ort-Leiter Thomas Bauer und Rebecca Dorson Auskunft zum HvO in Petershausen und warben um Mitglieder.

Bürgermeister Marcel Fath besuchte die Blutspende-Aktion und betonte, wie wichtig gerade in Zeiten von Corona die Blutspende ist. »Deswegen haben wir uns bemüht, unsere Mehrzweckhalle möglichst schnell und unkompliziert dafür zur Verfügung zu stellen. Ich freue mich, dass die Petershausener Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit so zahlreich wahrnehmen. Man kann sagen, dass Petershausen das Wertvollste gibt, was es hat: sein Blut«, so Marcel Fath.

Als Dankeschön erhielten die Spender vom BRK Dachau zur Stärkung Getränke, eine zünftige Brotzeit sowie ein kleines kulinarisches Präsent.