5.35°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 2. March 2021 · 12:01 Uhr
 
 
 

Soldaten der Bundeswehr im Coronatest-Einsatz

Überraschende Unterstützung im Testzentrum des Franziskuswerkes Schönbrunn

Bernd Haugg, Leiter des internen Schönbrunner Testzentrums, bei der Einweisung der beiden Bundeswehrsoldaten Alexander Tweedales und Michelle Steinort. Tobias Riemer vom Dachauer BRK hat die beiden Soldaten begleitet. (von links) (Foto: Franziskuswerk)

Zwei Soldaten der Bundeswehr werden ab Montag, den 1. Februar, das Team des internen Schönbrunner Corona-Testzentrums unterstützen. Montags, mittwochs und freitags werden Oberstabsgefreiter Michelle Steinort und Hauptgefreiter Alexander Tweedales vom 8. Feldjägerregiment 3 Roding vormittags PoC-Tests abnehmen. Die beiden Soldaten haben sich freiwillig gemeldet und werden nach einer zweitägigen Einweisung am Dachauer Gesundheitsamt Einrichtungen im Landkreis Dachau bei der Durchführung von Corona-Tests unterstützen.

»Wir freuen uns über die überraschende Unterstützung, die durch den Einsatz von Landrat Stefan Löwl zustande kam. Ein herzliches Dankeschön an ihn«, bedankt sich Bernd Haugg, der Leiter des Testzentrums. »Das Testzentrum ist seit dem 18. Januar im Betrieb und läuft stabil, obwohl der Aufbau durch die knappe zur Verfügung stehende Zeit eine große Herausforderung war und der laufende Betrieb eine ständige Herausforderung bleibt«.

Das interne Testzentrum hat eine Kapazität von bis zu 3.000 Schnelltests pro Woche. Dort arbeiten neben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Franziskuswerks, die für diese Tätigkeit in Voll- beziehungsweise Teilzeit freigestellt sind, auch je eine Person aus dem Pflegepool und der betriebsärztlichen Dienststelle. Besonders hervorzuheben ist das ehrenamtliche Engagement von zwei weiteren Personen. Voraussichtlich bis Mitte Februar 2021 wird das Test-Team durch die beiden Soldaten unterstützt.

Das interne Schönbrunner Testzentrum steht allen Mitarbeitenden des Franziskuswerks Schönbrunn sowie der Viktoria-von-Butler-Stiftung offen. Zudem werden dort Angehörige vor einem Besuch getestet sowie externe Dienstleister, die Aufträge in der Einrichtung bearbeiten. Bewohnerinnen und Bewohner werden nicht im Testzentrum, sondern in ihrer Wohngruppe regelmäßig getestet.