4.14°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 27. November 2021 · 13:34 Uhr
 
 
 

»Jedem sein Traumbad«

Guderley-Oktoberfest wieder voller Erfolg

Ein herzliches Dankeschön… von den Gastgebern des »11. Guderley-Oktoberfestes« (Foto: öxler)

Auch im 11. Jahr konnte das Guderley-Team an seinem herbstlichen Tag der offenen Tür überzeugen. Da waren sich die Besucher des »Guderley-Oktoberfestes« am vergangenen Samstag einig. Gekommen waren sie, um sich ganz allgemein über neueste Trends im Bad zu informieren und Möglichkeiten zu erkunden, wie in die Jahre gekommene Bäder und WC auf die Höhe der Zeit gebracht werden können. Ob kleinere Umgestaltung oder aufwändigere Erneuerung von Grund auf – Klaus Guderley hatte sich gut vorbereitet und war gewappnet, sich den Fragen sanierungswilliger Haus- und Wohnungseigentümer zu stellen. Während sich seine Frau Manuela und Assistentin Kerstin Riemenschneider vorwiegend um die Registrierung, die Einhaltung der 3G-Hygienevorschriften und die Gästebetreuung gekümmert haben, konnte sich der engagierte Bäderprofi voll und ganz auf die Besucherwünsche konzentrieren. Allgemeine Informationen wie zur Haustechnik, zu Kosten und Dauer einer »Badauffrischung«, zu möglichen Förderungen und generell zum Hilgertshausener Sanitärfachbetrieb gab Guderley in einem lockeren Vortrag – unterstützt von Bild- und Videoeinspielungen. Pfiffigerweise das Ganze im Hof, also im Außenbereich der P. Guderley GmbH. Dort waren Biertische gedeckt und genügend Platz, dass auch in der Gruppe die in pandemischen Zeiten immer noch notwendigen Abstände gewahrt werden konnten. Pfiffig aber auch, weil dort das exklusive Badmobil des Unternehmens, das Auftraggebern für die Dauer einer Sanierungsmaßnahme zur Verfügung gestellt werden kann, »geparkt« war. Keine Frage, dass der eine und die andere schon neugierig waren und sehen wollten, wie sich ein komplettes und voll funktionsfähiges Bad auf einem Pkw-Anhänger unterbringen lässt. Ja, es funktioniert, und es sei, wie ich mitbekommen habe, ihrem Bad zuhause in Größe und Gestaltung sehr ähnlich, wie eine Besucherin festgestellt hat. Apropos Gestaltung: Am meisten haben diejenigen profitiert, die konkrete Fragen zum How-to-do gestellt haben, sich vom Bäderprofi individuelle Ratschläge und Tipps haben geben lassen. Die sie – nach Klaus Guderleys Motto »Vom Bädertraum zum Traumbad« oder, wie es einer der Teilnehmer interpretiert hat, »…jedem sein Traumbad« – auch umfassend bekommen haben. Wasser, Wärme und Licht wurden dabei ebenso thematisiert wie Decken-, Wand- und Bodengestaltungen. Einrichtungs- und Ausstattungsdetails wurden verglichen und diskutiert, Alternativen vorgeschlagen. Badewanne und/ oder Dusche? Oder gar eine Dampfduschkombination? Besser ein Dusch-WC oder WC und Bidet? Und wie ein roter Faden haben sich am Veranstaltungstag zwei Umstände durchgezogen: die durchwegs entspannte Atmosphäre sowie der Besucherwunsch nach Komfort, beispielsweise durch Barrierefreiheit. Wobei die dann gleichzeitig auch für alters- und behindertengerechte Bäder steht. Mehrere Fliegen also mit einer Klappe schlagen? Schon raffiniert…